3 Gründe weshalb eine Pergola unverzichtbar ist

Zunächst einmal, woher kommt überhaupt das Wort Pergola? Der Begriff Pergola stammt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie Vor- bzw. Anbau. Er bezeichnet einen raumbildenden Säulen- oder Pfeiler Gang, der ursprünglich zwischen Haus und Terrasse angeordnet war und mehr zur Zierde denn als Sicht-, Sonnen- oder Windschutz diente. In der Antike wurden damit Säulengänge zwischen Gebäuden bezeichnet, die die starke Sonneneinstrahlung im Mittelmeerraum abmildern sollten.

1. Schutz gegen Wind und Wetter – Die Party ist gerettet

Das große Lamellendach oder Glasdach schützt vor Wind und Wetter. In diesem Eigenheim ist der Outdoor-Bereich fast wie ein zweites Wohnzimmer eingerichtet. Der Besuch von Freunden und Familie bei uns Zuhause ist immer erwünscht und wir freuen uns in aller Regel über die meisten Gäste. Aber manchmal ist es nicht leicht, alle Gäste im Wohnzimmer unterzubringen. Dann können solche Außenbereiche eine schöne Möglichkeit sein. Denn meistens beherbergen sie ein paar mehr Quadratmeter als die Innenräume. Auch an regnerischen Tagen bietet sich hier die Möglichkeit zusammen einen Kaffee oder Wein zu trinken – vorausgesetzt der Bereich ist überdacht!

2. Sie werden sich Frei und Lebendig fühlen

Außenbereiche, vor allem Gärten, sind ideal für das Leben ohne Schranken. Deswegen lieben wir den sommerlichen Garten und das Draußensein ja so. Da ist nichts, was uns begrenzen würde. Im Außenbereich fühlen wir uns freier, entspannter und genießen zweifelsohne bessere Luft. Und mit einer Pergola am Haus können wir das schon zeitig oder spät im Jahr genießen. 

Kaum etwas ist besser, als nach Hause zu kommen und sich in einer ruhigen und luftigen Umgebung wie einer Terrasse zu entspannen. Aber natürlich haben im Haus nicht immer solche Bedingungen. Gerade in modernen Wohnräumen sind Wohnen, Essen und Kochen häufig an einem Ort miteinander verknüpft. Das kann dazu führen, dass wir hier manchmal nicht die nötige Ruhe finden, wenn viele Familienmitglieder in einem Haus wohnen. Ein Außenraum wie dieser im Bild wäre ein weiteres, ideales Umfeld, um sich zu entspannen und den ganzen Stress zu vergessen.

3. Nähe zur Natur ist unschlagbar

In der Regel sind Pergolen auf Terrassen oder direkt in die Gärten gebaut und gehen wunderschöne Harmonien mit den Pflanzen ein – egal ob solche im Blumenbeet oder im Kübel. Aus den beiden Komponenten entsteht eine einzigartige Atmosphäre. Die passenden Möbel dazu runden das Outdoor-Bild ab. Mit einer Pergola schaffen wir uns einen größeren Wohnraum und je nach Einrichtung mehr Freizeiträume. Das bedeutet nicht nur echten Mehrwert für unseren Alltag, sondern eine Wertsteigerung unserer Immobilie. Mit anderen Worten: Eine solche Investition rentiert sich mit Sicherheit!